Falsche Gulaschsuppe – Würstelgulasch – Suppe

Falsche Gulaschsuppe – Würstelgulasch – Suppe

Die Woche neigt sich wieder dem Ende zu und somit wartet heute wieder ein tolles Rezept auf euch. Die Rede ist von dieser leckeren Gulaschsuppe – Nein nicht so wie ihr sie kennt – Nein ganz anders. Etwas feurig mit leckeren Fisolen und Kartoffeln und ganz wichtig mit Paprika. Die rote Schote ist eine fixe Zutat für jedes Gulasch. Und hier ist es vollkommen egal ob gemahlen oder frisch im Ganzen. Mein Rezept vereint beide Möglichkeiten.

Gulasch gibt es in vielen verschiedenen Varianten und jede Hausfrau hat wohl so ihr ganz eigenes Geheimrezept. Egal ob in Suppen oder Eintopfform die Vielfalt erstreckt sich weit – von

  1. Erdäpfelgulasch über
  2. Kesselgulasch
  3. Bohnengulasch
  4. Fiakergulasch
  5. Znaimer Gulasch
  6. oder Szegediner Gulasch

Jedoch kam meine Liebe für Gulasch etwas spät. Als Kind machte sich meine Mutter so einiges mit wenn es um Gulasch ging, meine Begeisterung für diesen ungarischen Eintopf hielt sich stark in Grenzen und endete meist mit einer Flut an Tränen und Kleinkindmotzereien. Nur mein Opa hatte das einzig wahre Gulasch das auch meinem Gaumen schmeckte – Opas Szegediner Gulasch. Bald wartet auch für dieses Leckerei ein Rezept auf euch.

Perfekt für die bevorstehenden kalten Tage oder nach einer eisigen Skiabfahrt, diese Gulaschsuppe wärmt direkt von innen und gibt euch Kraft für den nächste Pistenabfahrt. Wenn ihr die Würstchen weglässt ist die Suppe auch für Vegetarier geeignet und wenn ihr dann auch noch die Milch durch eine pflanzliche Komponente ersetzt dann können auch Veganer an eurem Tisch platz nehmen. Also ihr seht schon dieses Suppe ist für jeden Ernährungstyp geeignet. Jetzt ab in den Schnee mit euch, wir sehen uns dann bei dieser leckeren Gulaschsuppe!

Würstelgulasch Suppe

Würstelgulasch – Suppe

Zutaten:

  • 3 große Kartofeln
  • 1 Paprikaschote rot
  • 200 g weiße Bohnen
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Fisolen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 2 EL Balsamico
  • 150ml Milch
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 1/2 Paprikapulver scharf
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • 8 Frankfurter

Zubereitung:

Kartoffeln, Zwiebeln und Paprika in Würfel schneiden, aufgetaute Fisolen in grobe Stücke schneiden. Knoblauch fein hacken. Das Gemüse in heißem Olivenöl leicht anschwitzen lassen, mit Gemüsebrühe, Balsamico und Milch  aufgießen und aufkochen lassen. Tomatenmark, Paprikapulver, Salz und Pfeffer unterrühren und ca. 20 Minuten kochen lassen. 10 Minuten vor Kochende die Frankfurter in Scheiben schneiden und zur Suppe geben. Wer es gerne schärfer mag, fügt etwas Chillipulver hinzu.

Gutes Gelingen wünsch euch eure Anja von

Küchenzauber

Würstelgulasch Suppe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 + 7 =