Windbeutel

Windbeutel

Wer mag sie nicht? Ich mag sie nicht nur – ich liebe sie. Die rede ist von Windbeutel. Schon mal selbstgemacht? Ich zeige euch wie es geht.

Meine leckeren Windbeutel – “handmade”

Jeder kennt bestimmt die leckeren Windbeutel, die es im Supermarkt im Kühlregal zu kaufen gibt. Ich selbst habe sie auch schon unzählige Male gekauft und ich mag sie auch gerne aber der Teig ist im Vergleich zu selbstgemachten Windbeuteln doch eher trocken und die Füllung schmeckt nicht sie frisch und nach Vanille. Wer etwas Zeit hat und gerne mal richtig leckere Windbeutel essen will, der ist mit diesem Rezept hier gut beraten. Der Grundteig ist ein einfacher Brandteig. Brandteig klingt immer nach extrem viel Arbeit – ist es aber nicht. Ruckzuck im Topf zusammengemischt, “abgebrannt” und nach dem Abkühlen noch mit Ei zu einem schönen Teig verrührt sind sie eigentlich wirklich schnell zubereitet. Viele scheuen vermutlich den Kampf mit dem Spritzbeutel. Tja ich muss sagen, ich selbst verwende auch nicht so gerne Spritzbeutel, weil ich das Einfüllen und die Reinigung so umständlich und mühsam finde.

Windbeutel

Aber für Windbeutel nehme ich dann ab und an doch diesen Aufwand in Kauf. Diese Windbeutel hier sind wirklich die Besten, die ich bisher gegessen habe, da lohnt sich einfach jeder Aufwand.

Weite süße Desserts findest du hier:

Windbeutel

Windbeutel

Zutaten

  • 150 ml Wasser
  • 120 g Mehl
  • 3 Eier
  • Prise Salz
  • 80 g Butter
  • 10 g Zucker
  • 250 ml Schlagobers
  • 1 TL Vanillepaste
  • 4 EL Zucker
  • Öl zum Ausbacken

Anleitungen

  • Mehl auf einmal dazugeben und direkt mit einem Kochlöffel zu einem zähen Teig verrühren. Bei mittlerer Hitze weiterrühren, den Teigkloß immer wieder von allen Seiten mit dem Kochlöffel auf den heißen Topfboden drücken. Dadurch wird der Teig „abgebrannt“ und es entstehen beim Backen die typischen Hohlräume. Dabei entsteht eine weiße Schicht am Topfboden. Topf vom Herd nehmen.
  • Teig in eine Schüssel geben, 5 Minuten abkühlen lassen. Dann die Eier einzeln gründlich mit dem Mixer einrühren. Jedes Ei solange verrühren, bis wieder ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Der Teig ist fertig wenn er schön glänzt und zäh von einem Löffel fällt.
  • Das Öl in einem Topf erhitzen.
  • Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und in das heiße Öl kleine Stücke spritzen. Ausbacken bis sie golden sind und anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Das Schlagobers mit Zucker und Vanillepaste aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit feiner Tülle füllen. Die Windbeutel mit der Creme füllen. Anschließend mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Windbeutel

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




8 + 2 =