Veilchenzucker

Veilchenzucker

Mit Veilchen Blüten lässt sich so einiges anstellen,wer hätte das gedacht? Eine zuckersüße Überraschung hat sich heute in unsere Küche verirrt – Veilchenzucker.

Meist unbeachtet bleibt dieser violette Frühlingsbote. Doch seit der Revolution von essbaren Blüten ist es auch nicht mehr so abwegig auch aus diesen kleinen Blühern etwas nettes zu zaubern. Zwar ist es etwas mehr Aufwand diese kleinen Blüten zu sammeln, jedoch zahlt es sich aus.

Denn der Veilchenzucker besticht absolut jeden mit seiner Farbe. Gerade wegen seiner violetten, kräftigen Farbe sollte man den Veilchenzucker nicht einfach so verwenden, er braucht einfach eine auffällige Platzierung und darf nicht in einer Leckerei verschwinden. Der Veilchenzucker lässt sich hervorragend verwenden um Torten, Muffins oder sonstige süße Schlemmereien zu verzieren und ihnen das gewisse etwas zu verleihen.

Verpackt in einer kleinen Zuckerdose ist er wieder ein tolles Geschenk um eure Gastgeber zu überraschen. Schenkt ihnen doch etwas ganz besonderes, mit viel Mühe selbstgemachtes, ein Farbtüpfelchen in jedem Gewürzregal.

Ich freue mich jetzt schon auf die Verwendung meines violetten zuckrigen Begleiters und habe mir schon das eine oder andere ebenso süße Rezept dafür überlegt. Also seit schnell und pflückt euch auch noch ein paar Hände voll von diesen Veilchenblüten – ihr werdet sehen es lohnt sich.

Veilchenzucker

…..

 

Veilchenzucker

Veilchenzucker

Zutaten:

  • 10 g Veilchenblüten ohne Stiele
  • 40 g Kristallzucker
  • 1 oder 2 kleine Schraubgläschen

Zubereitung:

Die Veilchen sollten für die Zubereitung von Veilchenzucker trocken sein. Füllt die Veilchen zusammen mit dem Zucker in einen Multiterkleinerer und zerkleinert die Zucker-Veilchen Mischungs olange bis alles sehr klein ist und sich miteinander verbunden hat. Nun den Veilchenzucker auf ein Backpapier geben und ganz dünn ausstreichen. Den Zucker nun ca. 2 Tage trocknen lassen. Immer mal wieder in einen Mörser geben und nochmals etwas mörsern, anschließend immer weider auf das Backpapier geben. Wenn der Zucker getrocknet ist dann füllt ihn in kleine Schraubgläschen.

Veilchenzucker

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + 4 =