Eintöpfe gehen bekanntlich immer. Nahrhaft, sättigend und halten schön warm von innen. Einfache Zubereitung unter Verwendung weniger Zutaten. Heute kommt Tomaten/Linsen Eintopf mit Chorizo bei mir auf den Tisch.

Warum mich genau dieser Eintopf auf den Gedanken Stressreduktion bringt könnt ihr hier nachlesen.

Stressreduktion im Alltag

Mal wieder viel zu wenig Zeit da die Uhr tickt. Ich bin momentan wieder wahnsinnig im Stress. Oft gibt es wahnsinnig stressige Phasen im Leben und dann ist es plötzlich wieder so ruhig. Ihr kennt das bestimmt. Aber ich mag den Stress der mich manchmal auch belastet eigentlich sehr gerne. Immer wieder lese und höre ich – der Mensch soll Stress reduzieren. Ja gut und wie geht das? Wenn das mal alles so einfach wäre.

Jedoch habe ich seit meinem Sommerurlaub, in dem ich wirklich ein tolles Hörbuch zum Thema Stressreduktion hören durfte, viel über mein stressiges Leben nachgedacht und in Frage gestellt. Und ja definitiv sollte auch ich Stress reduzieren. Denn auf Dauer kann es massive Auswirkungen auf Körper Geist und Seele haben. Alles konnte ich nicht umsetzen das ich im Buch gelesen habe.  Aber zumindest achte ich seit den nützlichen Tipps auf meinen Stresspegel, und versuche zumindest des öfteren mal „Nein“ zu sagen oder mir bewusst Termine vom Hals zu halten die mehr als unwichtig sind. Denn was zu viel ist ist zu viel.

Der Mensch, und auch ich, muss lernen in unserem immer stressiger werdenden Leben mehr auf die Balance zu achten. Auf einen stressigen Tag folgt eine kleine Belohnung in Form von einer heißen Dusche, Tee, ein gutes Essen oder ein spannender Film oder Serienabend. Viel und vor allem erholsamer Schlaf ist ebenfalls eine wichtige Komponente im Umgang mit Stressreduktion. Und ich glaube das kann ich ganz gut, denn ich bin eine wirkliche Schlafmütze. Ich brauche meinen Schlaf und gehe daher eigentlich ganz gerne früher Schlafen – wenn mich mein Schatz nicht manchmal davon abhalten würde. Denn auch Zeit mit dem Partner gehört zur Stressreduktion. Aber ich gönne mir auch gerne mal am Tag schnell mal 1 Stunde Schlaf. Manchmal reicht aber schon eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen und das am besten auf unserer Lounge in der Sonne.

Mein Weg zur Stressreduktion

Ich musste hart lernen auf meinen Körper zu achten, ihm Auszeiten zu gönnen. Ich bin ein Wirbelwind und wenn man so das Profil meines Strenzeichens und Aszendenten liest dann ist mein Tag das reinste Chaos – keine Minute sitzen und immer in Action das fordert meinen Körper gewaltig. Und genau so ist es auch in Wirklichkeit, ich habe verlernt wie man sich entspannt – die Folgen Leistungsabfall, permanente Müdigkeit, Herzrasen, Nervosität und ständig das Gefühl etwas erledigen zu müssen. Mein Gehirn konnte nicht mal für 1 Minute ausschalten. Auf dauer wird das ziemlich schwierig für den Körper – denn eine gewisse Zeit kann  Stress vom Körper sehr gut kompensiert werden. Genau so war es auch bei mir – über Jahre konnte ich dieses Level halten. Doch irgendwann merkte ich das sich etwas ändern muss.

Ich musste lernen gewisse unwichtige Termine und Aufgaben aus Rücksicht auf meinen Körper und Geist abzusagen oder zu verschieben. Ich kann nicht überall dabei sein und ja manchmal geht es auch ohne mich – man glaubt es kaum. Eine wichtige Komponente die leider noch immer nicht ganz funktioniert  ist Aufgaben zu delegieren und mich nicht um alles anzunehmen.  Andere Menschen haben genügend Zeit und müssten vielleicht etwas gefordert werden.

Hobbys ausmisten

Ja ich bin im Sternzeichen Zwilling und ich denke ich habe auch Hobbys für 2 Personen. Ich möchte immer wieder neues lernen und alles können. Ja meine liebe Anja so funktioniert das nicht, denn du hast leider nicht Freizeit wie 2 Personen. Angefangen von Basteln jeglicher Art, nähen, Sport, Fotografie, Kochen, mein Blog, Wandern, Reisen, Modeln , Schminken für div. Angelegenheiten, mein Garten und noch vieles vieles mehr.  Wenn ich nun alles machen möchte dann wird es wirklich schwierig. Aber ich möchte auch keines meiner Hobbys hergeben.

Daher versuche ich darauf zu vertrauen nur das zu machen auf was ich gerade eben Lust habe. Ich habe mich von dem Weg in das Fitnesstudio getrennt. Spart Geld und da ich ohnehin gerne in der Natur unterwegs bin werde ich in Zukunft beides miteinander verbinden.

Stressreduktion in Form von Essen

Ich würde nun lügen wenn ich sage ich würde mich nicht auch mit Essen belohnen. Jedoch sollte man dies aus Rücksicht auf Figur und Gesundheit nicht immer so betreiben. Aber ab und an darf es ja schon mal diese oder jene belohnende kulinarische Bombe sein. Aber es geht auch gesund und ausgewogen. Ich denke da gern mal an Eintöpfe denn die gehören bei mir persönlich zum Soulfood dazu. Es gibt doch nichts schöneres an kühlen Herbst oder Wintertagen sich von innen mit einem Schüsselchen Eintopf zu belohnen. Einfach mal hinsetzen, die warme Schüssel in den Händen halten, dem Schneetreiben oder dem Blättersturm zu beobachten und von innen in sich hineinzuschmunzeln das man nun das Haus nicht verlassen muss um irgendwelche sinnlosen Dinge zu erledigen – Stressreduktion pur. Was könnte hierfür besser sein als dieser leckere Eintopf mit Tomaten, Linsen und Chorizo.

Kenn ihr eigentlich Chorizo? Ist ja eigentlich nicht so die übliche Wurst in den österreichischen Wursttheken – ist sie doch eigentlich in Spanien heimisch. Chorizo ist eine mit Paprika und Knoblauch gewürzte Rohwurst vom Schwein. Der hohe Anteil an Paprika gibt ihr die intensive rote Farbe. Durch ihren tollen starken Geschmack hat es die Wurst nun auch in ausgewählte österreichische Wursttheken geschafft. Sie macht sich durch ihren intensiven Geschmack und der Paprikanote hervorragend in Eintöpfen oder auf Pizzen. Wir verarbeiten diese spanische Leckerei heute aber in einen Eintopf der von innen wärmt – Tomaten/Linsen Eintopf mit Chorizo steht bei uns heute auf dem Speiseplan.

Tomaten/Linsen Eintopf mit Chorizo

Tomaten/Linsen Suppe mit Chorizo

Zutaten (4 Personen):

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Stangensellerie
  • 4 Karotten
  • 2 EL Öl
  • 2 rote Paprika
  • 800 ml Tomaten aus der Dose
  • 180 g Linsen aus der Dose
  • 350 ml Suppenbrühe
  • 4 Zweige Thymian
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Zucker
  • Pfeffer, Salz, Chili
  • 100 g Chorizo
  • 100 g Parmesan
  • 1 – 2 EL Balsamico

Tomaten/Linsen Eintopf mit Chorizo

 

Zubereitung:

Die Zwiebel würfeln und den Knoblauch hacken. Die Karotte, Stangensellerie und den Paprika in kleine Würfel schneiden. Zwiebelwürfel in einem Topf mit Öl glasig dünsten, Knoblauch zugeben und kurz anbraten. Gemüsewürfel und Chorizo zugeben und ca. 5 Minuten anbraten – mit der Suppenbrühe ablöschen und Tomaten aus der Dose aufgießen. Die Linsen abtropfen lassen und zu dem Rest in den Topf geben. Lorbeer, Zucker, Salz, Pfeffer, Chili zugeben und ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen. 10 Minuten vor Ende den Thymian zugeben. Nach Ende der Garzeit den Balsamico und den Parmesan gut einrühren und weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen. Den Eintopf warm in einer Schüssel servieren.

Tomaten/Linsen Eintopf mit Chorizo

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von