Surbrat´l Burger

Surbrat´l Burger

Deftige Speiseverwertung kommt bei mir heute ganz frisch auf den Tisch. Reste vom Surbrat´l vom Vortag? Ab damit in ein körniges Weckerl. Surbrat´l Burger, so schmeckt Resteverwertung richtig toll.

Ich bin ein absolut geheimer Anhänger von 2 in 1 Gerichten. Praktisch, clever und mit einer wahnsinns Zeitersparnis kommen diese Rezepte um die Ecke. Ideal für gestresste Hausfrauen, notorische Nichtkocher, viel beschäftige Blogger oder aber auch für Liebhaber der Resteküche. Nichts wird verschwendet – zweimal das selbe gegessen? Heute nicht! Mittags gab es das Surbrat´l noch warm mit Knödel, Kartoffeln und etwas Saft vom Braten. Wieder bleiben mal die üblichen 2-3 Stückchen über. Am nächsten Tag ideal verpackt in einem körnigen Brötchen ergibt es einen leckeren Pausen-Snack für die Arbeit oder aber auch ein leckeres Abendessen.

Surbrat´l Burger

Nichts landet im Müll

Nichts wird verschwendet und alles bleibt frisch genau so wie ich es mag. Da in unserem Haushalt nur zwei Personen leben ist das mit dem Kochen ja immer so eine Sache für sich. Kocht man zu wenig oder doch viel zu viel. Das mit dem Abschätzen der Mengen für 2 Personen fällt mir immer ganz besonders schwer. Ich will schließlich auch nicht zu wenig auf dem Tisch haben – zum Schluss muss noch einer verhungern – Scherz am Rande. Diese Situation kommt bei mir so und so nicht vor, denn zu meist ist einfach viel zu viel da.

Wer soll das essen? Tja, ich habe keine Ahnung. Und genau darum liebe ich 2 in 1 Gerichte so wahnsinnig. Denn da spielt ja der Gedanke mit, dass beim eigentlichen Gericht etwas übrig bleiben sollte. Im nu wird am nächsten Tag mit dem Rest ein völlig neues Gericht gezaubert, ideal nicht wahr? Entweder wird es dann für die Arbeit eingepackt oder zu Hause verspeist. Denn ich nehme mir mein Essen gerne mit in die Arbeit. Das Essen aus Großküchen ist meist mit einer Menge Zusätzen versetzt und das tut mir und meiner Verdauung gar nicht gut. Schade eigentlich denn das Essen in unserer Arbeit ist eigentlich ziemlich gut. Ab und an wird daher “gesündigt” und meine Verdauung etwas außer Acht gelassen.

Hier findet ihr übrigens noch ein weiteres tolles 2 in 1 Gericht: Aus 1 mach 2 – Marokkanische Linsenbolognese

Surbrat´l Burger

Surbrat´l Burger

Zutaten ( 4 Stük):

  • 4 Kornweckerl oder Gebäck deiner Wahl
  • 4 Scheiben kaltes Surbrat´l vom Vortag
  • 100 g Joghurt
  • 50 g Creme Fraiche
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz, Pfeffer, Thymian
  • 2 Handvoll Rucola
  • 4 Scheiben Tomaten
  • geriebener Kren aus dem Glas oder frisch

Surbrat´l Burger

Zubereitung:

Für die Soße mischt ihr das Joghurt mit dem Creme Fraiche und presst 2 Knoblauchzehen hinein. Vermischt das ganze gut mit den Gewürzen: Salz, Pfeffer und Thymian. Rucola gut Waschen. Die Weckerl aufschneiden und zuerst mit der Soße bestreichen, anschließend wie folgt schichten: Rucola, Surbrat´l, Tomatenscheibe, Kren und Deckel drauf.

Surbrat´l Burger

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

77 − 72 =