Starte wertvoll in den Tag – Schichtjoghurt im Glas mit selfmade crunchy Granola

Starte wertvoll in den Tag – Schichtjoghurt im Glas mit selfmade crunchy Granola

Ein gesundes Frühstück lässt uns mit Energie und Frische in den Tag starten. Protein spielt bei diesem Frühstückstipp genauso eine wichtige Rolle wie Kohlehydrate. Beides darf in der gesunden Ernährung nicht außer Acht gelassen werden.

Meine derzeitige Ernährungsweise

Ich nenne es eine bewusste Ernährungsweise da ich nicht zu 100% daran festhalte und mir auch meine Auszeiten gönne. Ich höre hierbei ganz auf meinen Körper und meine Bedürfnisse. Doch dies war nicht immer so – nein, denn auch ich habe schon sehr viele Erfahrungen mit Diäten gesammelt und für mich ist damit einfach Schluss. Warum ich meine wertvolle Zeit nicht mit Diätwahn verschwende, könnte ihr hier in diesem Beitrag lesen – https://www.küchenzauber.at/trenne-dich-von-diaeten/

Für mich ist es viel wichtiger mein Leben mit einem gesunden Körper und der einen oder anderen Speckrolle zu leben. Nicht weil ich keine Disziplin habe sondern weil ich viel lieber, einfach ich bin, mir gerne was gönne und dabei nichts bereuen will. Wenn ihr dabei auch so denkt, dann wird euch dieser Beitrag gefallen. Also bleibt dran….

Nach meiner Zeit mit intensivem Kalorientracking und Süßigkeitenverbot musste sich für mich was ändern. Ich bin hierbei auf das intermittierende Fasten gestoßen. Ich kannte es zuvor nur von einer Arbeitskollegin in der für mich sogenannten Hardcore Variante, die mit Sicherheit genau das falsche für mich war. Durch eine Freundin, die dies selbst auch macht, wurde ich auf eine weitere Art des intermittierenden Fastens aufmerksam. Da man bei ihr deutlich positive körperliche Veränderungen merkte und sie mit dieser Art der Ernährung mehr als glücklich war, musste ich es einfach auch probieren. Und ich muss euch sagen ich bin wirklich sehr überrascht wie es mir dabei geht. Ich fühle mich weder vollgefressen noch ausgehungert, schlapp oder in irgendeinen Zwang versetzt. Dies heißt aber nicht das diese Weise der Ernährung für jeden passt – für mich passt sie. Ich denke man muss das einfach ausprobieren.

Intermittierendes Fasten

Die Durchführung des intermittierenden Fastens ist denkbar einfach. Auf Phasen der normalen Nahrungsaufnahme folgen Zeitabschnitte, in denen man nichts isst. Es gibt zwei Basis-Varianten des intermittierenden Fastens, die wiederum zahlreiche Variationen ermöglichen

Feste Fastentage

Das intermittierende Fasten könnte beispielsweise so ablaufen, dass man an einem Tag pro Woche fastet, also nichts isst. Manche Menschen legen auch zwei Fastentage pro Woche ein, fasten also zum Beispiel jeden Montag und jeden Donnerstag. Andere wiederum essen und fasten im 24-stündigen Wechsel. Hierbei isst man am einen Tag ganz nach seinen Vorstellungen, am nächsten Tag nimmt man gar keine Kalorien zu sich. An Fastentag wird lediglich auf den Flüssigkeitshaushalt geachtet – hierzu dienen Wasser und ungesüßte Tees. Flüssigkeit füllte den Magen und somit soll sich auch das Hungergefühl in Grenzen halten.

Tägliche Fastenperioden

Das intermittierende Fasten kann aber auch täglich durchgeführt werden, nämlich indem man jeden Tag 16, 18 oder auch 20 Stunden am Stück fastet. Diese Variante erweist sich somit als einfacher, da man 4, 8 oder 6 Stunden essen darf. Den Rest der Zeit nimmt man weder kalorienhaltige Getränke noch Speisen zu sich. Nun sollte man aber in diesen 4 bis 6 Stunden natürlich nicht permanent essen, sondern zwei Mahlzeiten zu sich nehmen und außerdem in jedem Fall ein Überessen vermeiden.

Mein Tagesablauf mit intermettierendem Fasten

Ich habe mich für 18 Stunden Fastenphasen entschieden. Da ich auf das Frühstück am leichtesten verzichten kann, starte ich mit dem Mittagessen um 12 Uhr und ende mit dem Abendessen um 18 Uhr. Es kommt jedoch auch vor das ich meinen Tagesablauf manchmal ändern muss und meine Fastenzeit auf 16 Stunden verkürze. Das meinte ich mit Ernährungsweise, da ich nicht ganz strickt und mit biegen und brechen daran festhalte. Auch bei Einladungen lasse ich mal alle 5 gerade sein und lasse es mir schmecken. Ich verzichte auf nichts aber ernähre mich ausgewogen und gesund. Esse mal fleischlos mal mit Fleisch und gönne mir ein Dessert. Ich bin glücklich mit dieser Form der Ernährung und in Kombination mit Sport erreiche ich genau das was ich will – mein neues ICH – gesund, fit und glücklich.

Für all diejenigen die aber auf ein Frühstück nicht verzichten können, habe ich heute diese Leckerei.

Schichtjoghurt im Glas mit selfamade crunchy Granola

Schichtjoghurt im Glas mit selfmade crunchy Granola

Zutaten (1 Glas):

  • 250g fettarmes Naturjoghurt
  • 2 TL Kokosblütenzucker
  • Prise gemahlene Vanille
  • 1 Hand voll frische Beeren oder TK Berren
  • selfamde crunchy Granola

Zubereitung:

Das Joghurt vermischt ihr gut mit der Vanille und dem Kokosblütenzucker. Wenn ihr gefrorene Beeren habt, taut diese vorher auf. In einem schönen hohen Glas schichtet ihr dann alle 3 Komponenten (Joghurt, Beeren, Granola) übereinander und genießt jeden Löffel in vollen Zügen.

 

selfmade crunchy Granola

Zutaten:

  • 200g feine Haferflocken
  • 150g Alesto Salatmix von Lidl nach Wahl ( ich habe einen genommen mit Früchten und Kernen)
  • 30g Mandelblätter
  • 1 TL Zimt
  • 50ml Olivenöl
  • 70ml Ahornsirup

Zubereitung:

Backrohr auf 280°C vorheizen. Vermischt alle Zutaten zusammen in einer Schüssel. Nun gebt die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Alles schön verteilen und ab in das Backrohr damit. Nach etwa 15 Minuten rührt ihr alles mal um und backt es weitere ca 10 Minuten. Achtet bitte darauf das es nicht schwarz wird. Anschließend nehmt ihr das Backblech aus dem Backrohr und lässt euer Granola auskühlen ( nicht umrühren). Nachdem es ausgekühlt ist könnt ihr es zur Aufbewahrung in ein großes Schraubglas füllen.

Schichtjoghurt im Glas mit selfamade crunchy Granola

Gutes Gelingen udn einen schönen Start in den Tag, wünscht euch eure Anja von

Küchenzauber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

68 + = 75