Süße Osterkranzerl aus Hefeteig

Süße Osterkranzerl aus Hefeteig

Falls ihr heute oder morgen noch etwas Zeit übrig habt, dann könnt ihr doch mal diese süßen Osterkranzerl ausprobieren. Ideal zum Verschenken am Ostersonntag oder vielleicht habt ihr auch ein Patenkind und ihr könnt es mit selbstgemachten Goden-Osterkranzerl versorgen. Selbstgemachtes kommt von Herzen und schmeckt um so besser!

Vom “Godnküpfi” zum Osterkranzerl

Rund um Ostern feiern katholische Mostviertler den „Godntag“: An diesem Tag kommen die Taufpaten – im Mostviertel „Godn“ genannt – zu Besuch und haben ein flaumiges Mitbringsel für die Kinder im Gepäck: das „Godnküpfi“.

Herrlich duftet er – der kunstvoll geflochtene Hefeteig in Form eines Kipferls. Er ist fester Bestandteil des kulinarischen Brauchtums an den Osterfeiertagen im Mostviertel. Mit einer Münze bespickt, wird das “Godnküpfi” zusammen mit einem farbenfrohen Osterei überreicht und kommt am Ostersonntag neben dem traditionellen Osterschinken auf den Tisch. Die Anleitung zu diesen liebevoll gefärbten Ostereiern findet ihr hier.

Im Alter von 14 Jahren ist aber dann Schluss damit. Denn mit der Spende der Firmung erlöscht die Pflicht der “Goden”. Wer dann sein Godenküpfi nicht missen möchte der muss sich wohl oder übel selbst eines backen. Aber dafür bekommt ihr heute vn mir ein ganz einfaches Rezept in die Hand.

Osterkranzerl aus Hefeteig

Weihfleisch eine weitere Tradition aus Österreich

Am Ostersonntag bzw. Karsamstag findet die sogenannte Fleischweihe statt. Dabei werden Körbe voll mit Zutaten der Osterjause – Schinken, Kren, Brot, Eier – in die Kirche zur Segnung gebracht. Die Weihung und der anschließende Verzehr beendet die Fastenzeit. Mit den geweihten Speisen soll man angeblich ein Stück „Seligkeit“ zu sich nehmen.

In diesem Sinne wünsch euch euch jetzt schon mal einen schönen Ostersonntag – genießt die Zeit im Kreise eurer Familie oder lieben Menschen.

Weitere tolle Rezepte findest du hier:

Osterkranzerl aus Hefeteig

Osterkranzerl

Portionen: 4 Stück

Zutaten

  • 1 Pck. frische Germ 42 g
  • 250 ml Milch
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter
  • 2 Eigelb
  • 550 g Mehl glatt + etwas Mehl zum verarbeiten
  • 1 Eiweiß
  • Zum Bestreichen:
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • Hagelzucker

Anleitungen

  • Das Mehl in eine große Schüssel sieben, Vanillezucker zugeben und eine Mulde formen. Die Milch gemeinsam mit der Butter leicht erwärmen (Fingertest - lauwarm) und anschließend die Germ und den Staubzucker darin auflösen. Das Milch-Germ Gemisch in die Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand bestäuben. Zudecken und 10 Minuten gehen lassen. Danach das Eigelb, das Eiweiß und Salz hinzufügen und mit einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten (wenn der Teig zu nass ist, noch etwas Mehl hinzufügen).
  • Den Germteig zugedeckt, an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen. Den Teig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz etwas durchkneten, in vier Teigstücke teilen und diese wiederum in jeweils 3 Teigstücke teilen. Die zwölf Teigstücke zugedeckt 15 Minuten gehen lassen, dann in ca. 25 - 30 cm lange Würste rollen.
  • Die Teigstränge zu einem Zopf flechten, die Enden mit etwas Eiweiß bestreichen und dann zu einem Kranz formen. Die Kränze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und abgedeckt erneut 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 170°C aufheizen. Die Kränze mit einer Mischung aus Eigelb und Milch bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und dann im Backrohr ca 20 Minuten goldbraun backen. Osterkranzerl auskühlen lassen und zum Fest genießen.

Osterkranzerl aus Hefeteig

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




83 − = 75