Marillenknödel mit Topfenteig

Marillenknödel mit Topfenteig

Welches Gericht darf in der saisonalen Sommerküche nicht fehlen – Marillenknödel mit Topfenteig stehen aktuell hoch im Kurs und die Marillensaison hat begonnen.

Ein Gruß aus der Knödelküche

Fruchtig, locker, leicht – die Marillensaison beschert und Marillenknödel. Die Marillenmarmelade ist bereits eingekocht, denn die hat bei uns absolut Priorität Nr. 1. Ein Rezept findet ihr bereits auf meinem Blog, genau hier.

Gleich danach folgt ein süßes Mehlspeisenrezept aus Omas Küche – die Marillenknödel. Die werden bei uns Mit Topfenteig anstatt Kartoffelteig gezaubert. Geht zum einen viel schneller und zum anderen schmeckt mir der Topfenteig einfach besser. Der Teig darf für mich beim Marillenknödel nicht zu dünn sein denn er gibt dem ganzen auch Halt und Stabilität – denn och soll die Marille der Star bleiben. Dieses einfache Rezept stammt übrigens noch von meiner Oma Lini die sie immer mit liebe und Hingabe für uns gezaubert hat. Sie hat genauso mit der Natur gelebt, wie ich es heute tu. Regional und saisonal war damals schone in viel geschätzter Begriff und gehörte zum Alltag einfach dazu.

Marillenknödel mit Topfenteig

Am besten und natürlich am bekanntesten sin die Marillen aus der Wachau. Ach, dieses Jahr habe ich es auch wieder nicht geschafft mir mal die Marillenblüte anzusehen. Dieser Ausflug steht auf meiner Liste ganz oben für das nächste Jahr. Aber zur Marillenernte war ich letztes Jahr in der Wachau. Einfach wunderschön dort und die Bäume hängen so voller Marillen, wunderschön. Dieses Jahr mussten die Marillen aus dem Supermarkt herhalten, mir fehlt aktuell die Zeit für große Ausflüge. Dafür habe ich mir die Zeit für leckere Marillenknödel mit Semmelbrösel und ganz viel Staubzucker genommen. Für mich ein wahres Soulfood, kann ich bei dem Stress aktuell sehr gut gebrauchen.

Weitere Rezepte für die Marillensaison findet ihr hier:

Marillenknödel mit Topfenteig

Marillenknödel mit Topfenteig

Marillenknödel mit Topfenteig

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 7-8 Marillen
  • 70 g Butter
  • 3 EL Zucker
  • Staubzucker
  • Für den Topfenteig
  • 250 g Topfen
  • 1 Ei
  • 60 g Butter
  • 125 g Mehl
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  • Ei mit dem Topfen, der Butter, dem Mehl sowie einer kleinen Prise Salz vermengen. Teig mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen.
  • Den Topfenteig in ca. 8-10 gleichgroße Stücke teilen.
  • Je einen Teil des Teiges nehmen und auf der Handfläche zu einem flachen runden Kreis drücken. In die Mitte eine Marille platzieren und den Teig nun zu einem Knödel rollen, sodass die Marille komplett von Topfenteig umschlossen ist.
  • Die Knödel vorsichtig in das leicht wallende Wasser legen, solange köcheln lassen bis die Knödel gar sind und an die Wasseroberfläche aufsteigen.
  • In einer Pfanne die Butter schmelzen. Die Semmelbrösel mit Zucker vermischen und in der Butter kurz anrösten.
  • Nachdem die Marillenknödel gar sind, kurz in den Semmelbröseln schwenken.
  • Mit Staubzucker bestreuen und sofort heiß servieren.

Marillenknödel mit Topfenteig

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




9 + 1 =