Linzeraugen

Linzeraugen

Auf zu den Weihnachtswichteln – heute backen wir die ersten Weihnachtskekse. Was Traditionelles darf auf einem vollen Keksteller nicht fehlen – daher findet ihr hier jetzt mein absolut leckeres Rezept für Linzeraugen.

Vorweihnachtlicher Genuss aus der Region – meine leckeren Linzeraugen

Endlich habe ich es dieses Jahr geschafft mal früher mit der Weihnachtsbäckerei zu beginnen. Ich bin da eher so Typ: Last Minute. Irgendwie läuft mir immer die Zeit so schnell davon und im November habe ich meist noch nicht so wirklich Lust auf Weihnachtsstimmung. Dieses Jahr ist aber alles anders – irgendwie bin ich schon voller Vorfreude auf die Adventszeit und Weihnachten. Liegt vielleicht auch daran das unsere kleine Maus dieses Jahr schon etwas mehr von diesem schönen Lichterfest mitbekommt und ich ihr von Anfang an Traditionen mit in die Hand geben möchte. Bei uns gibt es nicht nur die herkömmlichen alten Traditionen – wir wollen als Familie auch unsere ganz eigenen Rituale festlegen und die wollen wir gemeinsam leben.

Linzeraugen

Zu den aber eher alten Traditionen gehört auch ein Teller voller traditionsreicher Weihnachtskekse – den Anfang mach meine Linzeraugen. Ich habe euch ja gesagt das Tradition und Moderne sich bei mir vermischen. Daher haben meine Linzeraugen – keine Augen, sondern Sterne, Pilze oder Herzen. Als Füllung könnt ihr traditionell Ribiselmarmelade verwenden oder aber jede Beliebige Marmelade, die ihr gerne mögt – egal ob Marille, Erdbeere oder Co.

Weitere tolle Weihnachtrezepte findet ihr hier:

Linzeraugen

Linzeraugen

Linzeraugen

Zutaten

  • 100 g Staubzucker
  • 300 g Mehl glatt
  • 180 g Butter in Stücke
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 2 Eidotter
  • Ribiselmarmelade

Anleitungen

  • Staubzucker, Mehl, Butter, Vanillezucker, Zitronenschale, Salz und Ei zu einem festen Teig verkneten.
  • Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  • Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
  • Den Teig in 2 Stücke teilen. Danach auf einem bemehlten Nudelbrett ca. dick ausrollen. Mit Ausstechformen für Linzeraugen (oder ähnlichem) gleichviele Böden wie Deckel ausstechen.

Linzeraugen

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




− 6 = 1