Frische Marillen aus Österreich sind heuer Sonderware – nichtsdestotrotz habe ich für euch ein leckeres Marillen Rezept – Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott.

Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott

Marille Lavendel ein perfektes Paar

Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue, wenn es heißt Marillen Saison – üblicherweise holen wir diese aus der Wachau. Dieses Jahr ist leider wohl alle anders. Auf Grund der Fröste im Frühjahr haben wir heuer eine Ernteeinbuße zu verbuchen und es gibt nur sehr wenig Marillen aus der Wachau. Dieses Jahr geht regional nur eher schlecht aber dem Geschmack tut das nichts ab. Ich gleich mal welche eingeheimst und hab mich in der Küche vergraben um Marmelade und eben auch Desserts daraus zu zaubern. Wie wäre es mit einem lecker süßen Sommerdessert? Marille und Lavendel sind übrigens eine super Kombination und passen hervorragend zu meiner cremigen Grießflammeri.

Mehr Marillen-Rezepte findet ihr hier:

Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott

Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott

Zutaten (3-4 Personen):

  • 500 g Marillen
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Lavendelblüten getrocknet

 

  • 100 g Grieß
  • 2 Eier
  • Prise Salz
  • 60 g Zucker
  • Vanillearoma
  • etwas Orangenabrieb

Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott

Zubereitung:

Am besten ihr bereitet die Grießflammeri schon am Vortag zu! Milch mit dem Zucker, Vanillearoma, Salz und dem Orangenabrieb aufkochen. Grieß einstreuen, Hitze etwas reduzieren und mit einem Holzkochlöffel kräftig rühren, bis die Masse eindickt und Blasen wirft. Vorsicht-brennt leicht an, also immer rühren! Den Grießbrei vom Herd nehmen und 5-10 Minuten quellen lassen. Die Eier trennen – 4 EL von der Grießmasse abnehmen und mit dem Eigelb und 2 EL Wasser in einer Schüssel glattrühren. Anschließend wieder zurück zu der restlichen Grießmasse geben. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen und unter die noch warme Grießmasse heben. Puddingförmchen mit kaltem Wasser auswaschen. Grießmasse auf die ausgespülten Puddingförmchen verteilen und über Nacht kaltstellen.

Am nächsten Tag bereitet ihr das Marillen-Kompott zu. Die Marillen, waschen, entsteinen und vierteln. Anschließend mit dem Zucker, dem Lavendel und 3 EL Wasser in einen Topf geben. Aufkochen bis die Marillen beginnen weich zu werden. Die Puddingförmchen nacheinander kurz in ein heißes Wasserbad stellen und mit einem kleinen Messer vom Rand der Form lösen. Die Grießflammeri auf Teller stürzen und mit dem Marillen-Lavendel Kompott servieren.

Grießflammeri mit Marillen-Lavendel Kompott

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von