Ein alter Brauch der Tradition besitzt noch heute die Moderne zu überdauern. Der Krampus und der Nikolaus. Ersteres zaubern wir heute aus fluffigem Germteig.

dunkle Gestalten in einer besinnlichen Zeit

Der Krampus hat am 5. Dezember laut Tradition wieder seinen festen Tag im Kalender. Zusammen mit dem Nikolaus besucht diese dunkle Gestalt die Kinder dieser Welt. Im Alpenraum hat dieses zottelige Wesen viele Namen. Krampus, Bartl oder Pass sind nur einige Namen unter denen man diese dämonische Gestalt erkennt. Zotteliges Fell und mächtige Hörner, eine rote Zunge und eine Rute lehrt die „bösen“ Kinder zu fürchten. Und wenn man wirklich schlimm war wurde man in der „Buglgraxn“ mitgenommen so erzählten es Eltern ihren Kindern um sie mit etwas Ehrfurcht auf das Kommen dieser dunklen Gestalt vorzubereiten.

Germteig Krampus

Große Kuhglocken die mit ihrem dumpfen Läuten schon von Weitem zu hören waren kündigten ihre Ankunft schon im weiten voraus an. Und wenn ich so an meine Kindheit denke läuft mir heute noch ein Schauer über den Rücken und ich spüre schon förmlich die Ruten im Vorhinein auf meiner Haut. Na nicht brav gewesen? Ich bevorzuge dann doch eher den Nikolaus mit seinem weißen Rauschebart. Ein kleines Sackerl für brave Kinder darf nicht fehlen. Mit Äpfeln, Nüssen, Orangen, Feigen und einem Germteigkrampus der wesentlich netter aussieht als seine verkleidete menschliche Gestalt.

Germteig Krampus

Dann legen wir doch einfach mal los und zaubern einen süßen Krampus aus Germteig.

Seid ihr noch auf der Suche nach süßen Rezepten für die Weihnachtszeit?

Germteig Krampus

Germteig Krampus

Zutaten (8 Stück):

  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • Prise Salz
  • 300 g Mehl glatt
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Schlagobers
  • 1 Eigelb
  • 1 El geschmolzene Butter
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 16 Rosinen

Germteig Krampus

Zubereitung:

Mehl, Trockenhefe, Salz, Vanillezucker und lauwarmes Wasser in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Zugedeckt den Teig ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig wieder aus der Schüssel nehmen und 5 Minuten ordentlich kneten. Wieder in den Topf geben und diesmal ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 220°C Umluft vorheizen.

Teig aus der Schüssel nehmen und in 8 gleichgroße Stücke teilen. Diese Stücke zu einer ca 12 cm langen Rolle formen. Oberhalb ca. 4 cm vor Ende mit den Fingern etwas zusammendrehen das dort eine Vertiefung entsteht (das wird später der Kopf). Am langen Teil der Rolle mit einem Messer 3 Schnitte machen – für die Arme (jeweils 1 rechts und einer links) und unten für die Beine. Die Krampus auf einem mit Backpapier belegtes Blech legen. Jeweils 2 Rosinen für die Augen des Krampus in den Teig drücken. Eigelb mit dem Schlagobers verquirlen und die Krampus damit bestreichen. Im Backrohr für ca. 8 Minuten backen – bis sie leicht braun werden. Die Krampus etwas abkühlen lassen, anschließend mit Butter bestreichen und in Zimt/Zucker wälzen. Nun können sie noch nach Herzenslust verziert werden.

Germteig Krampus

Gutes Gelingen wünscht euch eure Anja von