Gefülltes Paprikahuhn

Gefülltes Paprikahuhn

Es gibt wieder ein leckeres pikantes Rezept für euch, das vor einigen Tagen ganz spontan entstanden ist. Gefülltes Paprikahuhn.

Das Mittagessen – Treffpunkt des Tages

Das Mittagessen ist bei uns der Treffpunkt des Tages. Hier sitzen ich und mein Schatz einmal am Tag zusammen am Tisch. Nur an den Tagen an denen ich frei habe versteht sich. Denn ich arbeite im Wechseldienst in einem Krankenhaus und Sebastian arbeitet in der Firma seines Vaters. Er kommt abends auch nicht immer zur selben Zeit nach Hause. Somit ist das Mittagessen unsere gemeinsame Essenszeit.

Da ich Intervallfaster bin, und auf das Frühstück verzichte, ist das Mittagessen meine erste richtige Mahlzeit des Tages und diese darf dann auch sehr ausgewogen und deftig ausfallen. Denn Abends gibt es meist nur eine Kleinigkeit aus dem Kühlschrank. Auch zwischen den Mahlzeit gönne ich mir einen kleinen Snack oder etwas Süßes. Ich öffne meist vormittags den Kühlschrank, mache einen kleinen Checkup was alles da ist. Dann rattert mein Kopf schon und da ist es  – ein neues Rezept! So auch hier bei diesem Rezept.

Gefülltes Paprikahuhn

Ich öffnete früh morgens mal wieder den Kühlschrank und das Gefrierfach, durchwühlte meine BIO-Kiste um den Ist-Stand zu erheben. Ich grübelte etwas und kombinierte gut. Denn vor kurzem gab es dann diese leckeren mit Schinken und Pesto gefüllten Paprikahühnchen. Zusammen mit Nudeln und der leckeren Sauce aus frischem Paprika hat mir das ganze so gut geschmeckt das es einfach auf den Blog wandern musste.

Gefülltes Paprikahuhn

Gefülltes Paprikahuhn

(4 Personen)

Zutaten:

  • 4 Hühnerschnitzerl
  • 2 Paprika rot/gelb
  • grünes Pesto
  • 8 Scheiben Schinken
  • 2 EL Mehl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Becher Rahm
  • 300 ml  Brühe
  • 100 ml Schlagobers
  • 4 Scheiben Käse z.B. Gouda
  • Prise Zucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1/2 EL Paprikapulver
  • Salz Pfeffer
  • Nudeln nach Wahl

Gefülltes Paprikahuhn

Zubereitung:

Die Schnitzel klopfen und anschließend von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Seite mit 1-2 TL Pesto bestreichen und mit jeweils 2 Scheiben Schinken belegen. Die Schnitzel der Länge nach einrollen und mit Zahnstochern oder Rouladenspießen feststecken. Die Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. In einer Pfanne mit etwas Öl zuerst die Rouladen von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend wieder aus der Pfanne nehmen. Die Zwiebel im Bratrückstand glasig dünsten. Tomatenmark zugeben und kurz anbraten. Paprikastreifen zugeben mit 2 EL Mehl bestreuen und ebenfalls kurz anbraten. Das Bratgut mit Paprikapulver und Zucker bestreuen, kurz umrühren und mit Brühe aufgießen.  Backrohr auf 170°C Umluft vorheizen.

Die Rouladen wieder in die Pfanne legen und zugedeckt solange dünsten bis der Paprika schön weich ist. Dann nehmt ihr die Rouladen wieder aus der Pfanne und legt sie nebeneinander in einen Bräter- fügt Schlagobers und Rahm dem Bratgut hinzu und püriert es mit einem Pürierstab bis eine sämige Sauce entsteht. Gießt die Sauce zu den Rouladen in den Bräter. Legt jeweils eine Scheibe Käse auf die Rouladen und überbackt das Ganze für ca. 15 Minuten im Backrohr. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.

Gutes Gelingen wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + 4 =