Chicken Kebap aus dem Backofen

Chicken Kebap aus dem Backofen

Partyfood darf im Sommer nicht fehlen. Wenn das Grillen leider ins Wasser fällt muss eine Alternative her. Eine super tolle Idee zeige ich euch heute – Chicken Kebap aus dem Backrohr.

Selfmade ist oberstes Gebot

Einen Kebap zu Hause selbst machen? Ja das funktioniert, ist zwar etwas mühsamer als zum nächsten Kebap-Stand zu gehen aber dafür vielleicht auch manchmal frischer und die Fleischqualität wahrscheinlich auch. Außerdem macht es Spaß mit Freunden gemeinsam einen tollen Abend zu verbringen, bei Drinks und leckerem Fastfood den Alltag zu vergessen. Ja alltäglich ist so ein selbstgemachter Kebap am Spieß sicherlich nicht.

Chicken Kebap

Der Kampf um Ruhm und Anerkennung

Außergewöhnliche Ideen haben bei dem diesjährigen Food Blog Award sicherlich immer Platz. Raffinierte Ideen rund ums Backen, Braten und Garen duellieren sich heuer um den begehrten Award. Wer hat wohl eine Chance auf Ruhm und Anerkennung? Mir alles nicht so wichtig, dennoch möchte ich gerne meinen Blog bekannt machen, meine Leidenschaft mit euch teilen und Einblick in meinen Kochtopf gewähren. Alles was man gerne macht, macht man gut. Ein steiniger Weg bahnt sich bis zu seinem persönlich gesetzten Ziel an, aber ohne Schweiß kein Preis. Sicherlich habe auch ich mir genauso wie jeder andere Blogger, vielleicht gedacht das alles ziemlich einfach ist. Nein das ist es mit Sicherheit nicht und ich werde oft gefragt wie ich alles unter einen Hut bekomme. Aber wie schon vorher erwähnt was man gerne macht macht man gut und stellt somit auch ein Hobby dar und keine Arbeit im geschäftlichen Sinne.

 

Chicken Kebap

Und genau diese Leidenschaft und Hingabe soll dieser Award auszeichnen und den Gewinner doch etwas an Ruhm und Anerkennung gewähren.

 

Noch mehr Food Blog Award Rezepte findet ihr hier:

Schafskäsenockerl in Butterbrösel mit Marillenkompott

Warme Tomaten Antipasti mit Feta Creme

Chicken Kebap
Chicken Kebap aus dem Backrohr

Zutaten (4 Personen):

  • 6 Hühnerbrüste
  • selbst geschnittene Pommes oder Wedges aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln
  • Kartoffelecken-Gewürz
  • 8 Tortillas

Tomaten/Koriander

  • 20 Snacktomaten
  • Koriander frisch
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1/2 rote Zwiebel gewürfelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl

Marinade

  • 250 g Griechisches Joghurt
  • 1 EL Ingwer gemahlen
  • 1 EL Knoblauch gepresst oder gemahlen
  • 1/2 EL Chillipulver
  • 1 EL Curcuma
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 EL Salz
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Tahin

Kräuterdip

  • 250 g Joghurt
  • 100 g Topfen
  • 1 Bund Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Oregano, Thymian)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Chilli frisch

Sonstiges

  • 2 Holzspieß
  • 1/2 große Zwiebel
  • 1/2 Zitrone
  • Backblech

Zubereitung:

Die Hühnerbrüste der Länge nach halbieren und in die Marinade einlegen. Die Hühnerbrüste am besten über Nacht ziehen lassen. Für den Kräuterdip alle Zutaten in einen Multizerkleinerer geben und zu einem cremigen Dip vermischen und kaltstellen. Tomaten waschen und halbieren, Koriander waschen und die Blätter abzupfen. Tomaten, Zwiebelwürfel, Koriander, Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft vermischen und etwas ziehen lassen. In die Mitte eines Backblechs die Zwiebel mit der Schnittfläche nach unten platzieren und zwei Holzspieße gerade hineinstecken. Nun das marinierte Hühnerfleisch aufspießen und stapeln. Ganz oben auf den Spieß kommt noch eine halbe Zitrone.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen und anschließend das Backblech mit dem Spieß ganz vorsichtig in den Backofen stellen (unterste Schiene). Den Kebapspieß ca. 60 Minuten braten. In der Zwischenzeit die Pommes oder Wedges mit dem Kartoffelecken-Gewürz marinieren. 30 Minuten vor Ende der Backzeit die Pommes/Wedges rund um den Spieß auf dem Backblech verteilen. Die Tortillas vierteln und laut Packung zubereiten. Alle Zutaten auf dem Tisch verteilen. Jeder darf sich seinen Kebap selbst belegen und das Fleisch vom Spieß schneiden.

 

Chicken Kebap

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

− 1 = 2