Den Frühling in Gläsern einfangen und ganz lange festhalten ist unser heutiges Vorhaben. Bärlauchöl bringt uns ein wundervoll „knoveliges“ Aroma für die bevorstehenden BBQ Partys im Sommer.

In Vorfreude auf den Sommer – Mein Bärlauchöl

Ich bin ein absoluter Sommermensch. Genieße jeden Sonnenstrahl auf meiner Haut, ich freue mich darauf, endlich meine im Schrank ganz hinter verstauten, Bikinis, Kleider, Shorts und Sonnenbrillen aus dem Winterschlaf zu erwecken. Ich freue mich von der Sonne geweckt zu werden, Eis zu schlecken und im kühlen Nass zu plantschen. Ok man merkt wohl jetzt schon – der Sommer ist meine Zeit, schließlich bin ich ja auch im Sommer geboren. Aber was ich ganz besonders vermisse ist der Duft von Kohle und Rauch des Grillers. Ich bin kein Verfechter von Gasgrillern aber ich mag den Geschmack des Fleisches vom Holzkohlegrill. Wie sieht es bei euch aus? Team Holzkohle oder Team Gas?

Egal ob, Fisch, Fleisch, Gemüse oder Käse – alles wandert bei uns auf den Grill. Holzkohlegrillen ist bestimmt Zeitaufwändiger als das Grillen mit Gas aber wenn es länger dauert kann man nebenbei schon mal etwas quatschen und Cocktails trinken. Also ich würde sagen die Wartezeit auf das Essen wird ideal genutzt. Meist ist bei uns das Grillen eine reine Männersache. Die Männer sind Herr des Feuers und die Frauen Herrinnen der Zutaten, Getränke und Saucen. Sieht bei euch die Rollenverteilung auch so aus, oder seid ihr Herrinnen des Feuers?

Auf Vorrat produziert, begleitet mich mein Bärlauchöl durch das Kalenderjahr

Im Frühling produziere ich Liter für Liter meines Bärlauchöl’s um den Geschmack meiner „knoveligen“ Freunde das ganze Jahr hindurch zu genießen. Kühl und dunkel gelagert wartet Flasche um Flasche auf ihren Einsatz. Und glaubt mir ich komme meist gerade mal so aus. Und im nächsten Frühling warten schon dieselben Fläschchen wieder auf ihre Befüllung.

Wer ebenfalls so ein Bärlauch – Fan ist der findet hier noch einige interessante Rezepte:

Bärlauchöl

Bärlauchöl

Zutaten:

  • 500 ml Olivenöl
  • 1 Handvoll Bärlauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 getrocknete Chillischoten
  • zwei 250 ml Flaschen zum abfüllen (können auch größere verwendet werden, die Mengen danach anpassen)

Bärlauchöl

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen und gut abtrocknen. Anschließend in Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und entweder ganz lassen, halbieren oder in Scheibchen schneiden, ganz nach eurem Belieben. Die Fläschen gut auswaschen und trocknen lassen. Den geschnittenen Bärlauch sowie Knoblauch und Chilli in die Fläschchen aufteilen und mit dem Olivenöl befüllen. Die Flaschen gut verschließen und kurz durchschütteln. Das Bärlauch Öl muss nun einige Wochen ziehen um den Geschmack von Knoblauch und Bärlauch aufzunehmen.

Bärlauchöl

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von