Fluffig, locker steht sie beim Foodshooting vor mir – die Panettone. Das Wasser rinnt mir so gleich im Mund zusammen. Schnell noch das Foodshooting beendenden und dann gibt es als Belohnung für mich eine Tasse Kaffee und ein Stück dieser Köstlichkeit.

Wissenswertes über Panettonne

Traditionell kommt Panettone aus Italien und wird dort in der Weihnachtszeit verzehrt. In Peru wird er „Panéton“ genannt und ist dort der traditionelle Weihnachtskuchen.  Panettone wird traditionell aus Weizensauerteig hergestellt aber es gibt Abwandlungen bei denen Hefeteig verwendet wird. Ein sicherer Bestandteil dieser italienischen Spezialität sind aber kandierte oder getrocknete Früchte. Der leckere

Weihnachtskuchen hat eine stattliche Größe von ca. 20 cm. Um diese Größe zu erreichen wird er in einer Papiermanschette gebacken und bildet oben eine Kuppel. Ein weiteres Merkmal dieser luftig, lockeren Spezialität ist die Haltbarkeit. Panettone hält überdurchschnittlich lange und kommt somit auf ein Haltbarkeitsdatum von bis zu 6 Wochen, sogar darüber hinaus ist es aber keine Seltenheit.

Ich werde Panettone heure das erste mal zu Weihnachten an meine Eltern und Schwiegereltern verschenken. Schön verpackt und mit Liebe verschenkt erfreut sie jedes Herz. Weitere Weihnachtsgeschenke aus der Küche findet ihr hier:  4 DIY Weihnachtsgeschenke aus der Küche

Panettone

Panettone

Zutaten für den Starter:

  • 85g Weizenmehl
  • Krümel frische Hefe
  • 75g kaltes Wasser

Zutaten für den Teig:

  • den Starter
  • 320g Weizenmehl
  • 60g lauwarmes Wasser
  • 2 Eier (L)
  • 60g weiche Butter
  • 1 TL Vanillearoma
  • 20g frische Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 70g Zucker

Zutaten für die Füllung:

  • 50g getrocknete Zwetschken, gehackt
  • 65g getrocknete Cranberrys
  • 60g Schokostückchen
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • 2 EL Rum

Panettone

Zubereitung:

Den Starter am Vorabend zubereiten! Dazu alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Zugedeckt über Nacht 8-12 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Am nächsten Tag den endgültigen Teig zubereiten. Dafür das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde darin formen. Die Hefe und den Zucker zu dem lauwarmen Wasser geben und gut verrühren. Nun das Hefegemisch in die Grube kippen und etwas mit Mehl bedecken. Nun zugedeckt ca 10 Minuten gehen lassen. Dann die restlichen Zutaten, bis auf die Butter und die Füllung, zugeben und mit der Küchenmaschine 10 Minuten kneten bis sich ein weicher, elastischer Teig gebildet hat. Ihr könnt den Teig auch auf einem bemehlten Nudelbrett fertigkneten. Die Butterstückchen ebenfalls unter den Teig kneten. Ihr solltet den Teig ca. weitere 5 Minuten kneten. Anschließend den Teig in einer Schüssel, zugedeckt 2 Stunden gehen lassen.  Für die Füllung die getrockneten Früchte in Rum einweichen und ebenfalls 2 Stunden stehen lassen.

Teig danach flach drücken und die Füllung einarbeiten.Teig rund formen und in eine 1,5 bis 2 Liter große Panettone- oder andere Form mit geraden Wänden geben. Ich habe ein Topf mit 16 cm Durchmesser verwendet, habe hierfür den Boden etwas eingefettet und die Wände in meiner gewünschten Höhe mit Backpapier ausgekleidet. (Achtung der Topf darf keine Plastikstreifen haben!). Zugedeckt den Teig weitere  Stunden gehen lassen, bis er knapp den Formrand erreicht hat.

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Panettone in den Ofen geben und 10 Minuten backen, Hitze auf 190°C reduzieren und weitere 10 Minuten backen, dann nochmals die Hitze auf 175°C reduzieren und weitere 25 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken. Panettone aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter 5 Stunden auskühlen lassen. Mit einer Papiermanschette, einem schönen Band und etwas Grün verzieren. Die Panettone kann bei Raumtemperatur gut eingepackt bis zu einer Woche aufbewahrt werden.

Panettone

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von

Küchenzauber