Faschingskrapfen gehören ab November zum Verkaufsschlager. Viele verschiedene Sorten erfreuen die Gaumen der Jecken. Bei mir gibt es heute Mostviertler Faschingskrapfen, ein Rezept ganz nach meinen Vorstellungen.

Im Mostviertel sind die Narren los

Oh du liebe Faschingszeit! Mit Faschingsdienstag erreicht die „narrisch guate Zeit“ ihren Höhepunkt bevor es in die Fastenzeit geht und es wieder verzichten heißt. Also noch schnell alle möglichen Sorten an Faschingskrapfen vernaschen und den Faschingsdienstag ordentlich feiern. Ich persönlich bin ja eher der Typ ausgefallener Faschingskrapfen. Denn das übliche Model das mit Marillen-Marmelade gefüllt ist schmeckt mir dann doch etwas zu fade.

Mostviertler Faschingskrapfen

Ich bin eher der Typ Nougat, Vanille, Mozart oder eben andere Marmeladen. Aber eben nicht Marille. Daher habe ich euer ein ganz besonderes Model gezaubert. Eines das zu meiner Heimat passt. Denn soviel ich weiß gibt es noch keinen Mostviertler Faschingskrapfen. Aber heute ist der Tag an dem sich dies ändern soll. Hier kommt er mein Mostviertler Faschingskrapfen. Fluffig, lockerer Germteig gefüllt mit selbstgemachter Birnen-Most Marmelade, bestreut mit feinem Puderzucker. Was sagt ihr klingt das nicht herrlich?

Mostviertler Faschingskrapfen

Mostviertler Faschingskrapfen

Zutaten:

  • Birnen-Most Marmelade (mein Rezept findet ihr hier)
  • 500 g Mehl glatt
  • 250 ml Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 4 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rum
  • Puderzucker
  • Öl zum ausbacken

Mostviertler Faschingskrapfen

Zubereitung:

Aus Hefe, lauwarmer Milch, Zucker und Butter das Dampferl herstellen. Das Mehl in eine große Rührschüssel geben eine Mulde formen und das Hefegemisch hineinleeren. Mit etwas Mehl vom Rand bedecken und mit einem Geschirrtuch abgedeckt an einem warmen Ort 10  15 Minuten gehen lassen. Im Anschluss das Salz, die Eigelb und den Rum zugeben und ordentlich durchkneten bis ein geschmeidiger, nicht klebender Teig entsteht. (ggf. etwas Mehl zugeben) Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Mostviertler Faschingskrapfen

Aus dem Teig ca 65 g schwere Bällchen formen. Die Bällchen auf der bemehlten Arbeitsfläche weiter 30 Minuten zugedeckt rasten lassen. Das Öl in einer tiefen Pfanne oder einem Topf erhitzen. Die Krapfen in das heiße Öl legen und darin von jeder Seite ca. 2 Minuten goldgelb backen. Herausheben und auf einem Papiertuch abtropfen lassen. Die Marmelade in einen Spritzbeutel mit passender Tülle (gibt eigene um Krapfen zu füllen) füllen und die Krapfen damit befüllen. Mit Puderzucker bestreuen und genießen.

Mostviertler Faschingskrapfen

Gutes Gelingen wünscht euch eure Anja von