Die grüne Kiste kennt ihr doch schon aus meinen Storys wird die eine oder andere vielleicht nun denken. Ihr liegt „grün“ richtig. Es handelt sich um die BIO-Kiste vom Biohof Achleitner – denn die haben jetzt auch ein BIO Weihnachtsmenü für euch.

Und dieses Weihnachtsmenü durfte Küchenzauber auf Geschmack und Machbarkeit prüfen. Seit einigen Monaten bin ich treuer Anhänger der Biokiste und freue mich jeden zweiten Donnerstag auf eine neue grüne Kiste, gefüllt mit allerhand Bio Gemüse und Obst.

Warum BIO-Kiste

Die Biokiste hat so ihre ganz speziellen Vorteile und genau diese haben mich erstens dazu bewegt sie zu testen und zweitens sie zu behalten.

Die Biokiste kommt direkt vor die Haustüre geliefert in einem selbst ausgewählten Lieferumfang sowie Lieferabstand. Verschieden zusammengestellten Kisten ermöglichen eine ganz persönliche Auswahl nach eigenen Bedürfnissen. Verpackungsfrei geliefert in einer grünen Pfandkiste. Frisches Obst und Gemüse in BIO Qualität aus Österreich oder qualitätsgesicherten Partnerbetrieben aus dem Ausland. Sorgfältig abgestimmte Sortimentslisten beinhalten nicht nur Obst und Gemüse – Nein auch Milchprodukte, Wurst, Speck und Fleisch sowie Backwaren und selbst gekochte Suppen und Eintöpfe aus dem eigenen Betrieb. Diese ausgewählten Produkte erhält man auf Bestellung auch Zusätzlich zu seiner eigentlichen Biokiste.

 

Und so funktioniert´s

Ihr wählt im Onlineshopp eure Lieblingskiste aus dem Biosortiment aus. Zum Beispiel:

  • Die Bunte (Eine unserer beliebtesten Biokisten gefüllt mit Obst, frischen Salaten, Kräuter, Koch- und Jausengemüse)
  • Die Mutter-Kind Kiste (Gut und leicht verdauliche Salate, Obst- und Gemüsesorten speziell für stillende Mütter und Kleinkinder)
  • Die Obstkiste (Eine bunte und fruchtige Kiste)
  • Die Gemüsekiste (Köstliches für den schnellen Kochtopf sowie frische Salate und Kräuter)
  • usw.

Nach der Auswahl eurer Lieblingkiste entscheidet ihr nun über die Liefergröße (Groß, Mittel, Klein) hierfür ist auch der Lieferrythmus entscheidend den ihr selbst bestimmen könnt. Wählbar ist ein Lieferrythmus von wöchentlich oder 14-tägig. Habt ihr eure Biokiste bestellt dann meldet sich telefonisch ein Mitarbeiter des Biohofes bei euch, er klärt mit euch noch allfälliges wie Abstellort der Kiste und Anhaltspunkte zum Lieferort ab. Dieser Mitarbeiter klärt euch noch über Änderungsmöglichkeiten und deren Fristen sowie über Lieferpausen und Feiertagslieferungen auf. Er informiert euch über euren Liefertag – denn jeder BIO-Kisten Kunde liegt in einem eigenen Lieferumkreis und hat somit mit anderen Bio-Kisten Konsumenten einen eigenen Wochentag an dem er sich auf seine Bio-Kiste freuen darf.

Befindet ihr euch im Urlaub oder wollt ganz einfach eine Bio-Kisten Pause (z.B. im Sommer wenn man selbst alles im Garten hat) dann könnt ihr dies in eurem Internetportal ganz einfach bestimmen. Den Inhalt eurer Bio-Kiste könnt ihr nach Wünschen und Vorlieben abändern. Hierfür gibt es aber eine Frist! Wenn ihr donnerstags eure Kiste erwartet dann ist z.B. bis Dienstag eine Änderung im Internetportal einzureichen. Bei einer Änderung könnt ihr aus verschiedenen Wahlmöglichkeiten aussuchen. Ihr könnt auch die Menge eines gewünschten Produkts gegen Aufpreis erhöhen.

Alles aus einer Hand

Der Mitgelieferte Kundenbrief rundet eure Kiste ab, denn er bietet euch tolle neue Rezepte für einige der mitgelieferten Produkte. Aber auch online findet ihr unzählige Rezeptideen und habt somit auch immer gleich einen Vorschlag parat. Im Frischemarkt vor Ort, in Eferding – dem Sitz des Bio Hofes- könnt ihr sämtliche Produkte frisch im Markt kaufen oder euch im Kulinarium bei einem kleinen Bio Frühstück oder Mittagessen stärken.

Bio-Frischmarkt

Mo – Fr: 8.00 – 18.30 Uhr
Sa: 8.00 – 14.00 Uhr

Kulinarium

Mo – Fr: 8.00 – 18.30 Uhr
Sa: 8.00 – 14.00 Uhr

Frühstück 
Mo- Sa: 8.00 – 11.00 Uhr

Mittagsmenüs 
Mo – Sa: 11.00 – 14.00 Uhr

Vegetarisches Buffet
(Fr auch warmes Süßspeisenbuffet)
Mo – Fr: 11.00 – 14.30
Sa: 11.00 – 14.00

Salatbuffet 
Mo – Fr: 11.00 – 17.00 Uhr
Sa: 11.00 – 14.00 Uhr

Auch im Frischemarkt und im Kulinarium setzt der Betrieb auf BIO. Denn nicht nur bei den angebotenen Produkten ist dem Hof die Umwelt wichtig nein auch bei der Bauweise des Betriebsgebäudes. Biohof Achleitner setzt hier auf ein Passivhaus, das hauptsächlich aus natürlichen Baumaterialien wie Holz, Lehm und Stroh gefertigt wurde. Die Energieversorgung erfolgt mit erneuerbarer Energie, die mit optimalem Einsatz solarer Kühlung und bei der  Raumklimatisierung mit Hilfe von Pflanzen unterstützt wird.

Wer nun gerne den Bio Betrieb besuchen möchte kann sich gerne ab einer Gruppengröße von 10 Personen ein Bild des Bio-Anbieters machen. Die Führung kostet 4€ pro Person und dauert ca. 1 Stunde.

*Die Rezepte sowie die Produkte stammen von Biohof Achleitner. Die Rezepte wurden von Küchenzauber nachgekocht und fotografiert. Werbung, PR-Sample

Ein weiteres Weihnachtsmenü inkl. Dekoideen für den Weihnachtstisch findet ihr hier:

Mein Weihnachtsmenü 2018

 

 

BIO Weihnachtsmenü

in Kooperation mit Biohof Achleitner

Für 2 – 3  Personen

Winterlicher Kartoffelsalat mit Antipasti

Winterlicher Kartoffelsalat mit Antipasti

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 0,5kg Kartoffeln
  • 1 P. Antipasti
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • 100 ml Balsamico-Essig
  • 1 Tasse Vogerlsalat
  • 150g Speck
  • etwas Öl

Winterlicher Kartoffelsalat mit Antipasti

Zubereitung:

Kartoffeln gut waschen und in gleichgroße Spalten schneiden. Mit etwas Öl und Salz marinieren und im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 1 Stunde backen. Antipasti abtropfen lassen, Öl auffangen. Aus dem Öl, etwas Zitronensaft, Balsamicoessig, Salz und Pfeffer eine Marinade anrühren. Speck in feine Würfel schneiden und ohne Fett in einer Pfanne knusprig braten. Vogerlsalat waschen und trocken schleudern. In der Zwischenzeit die Zitrone auspressen. Olivenöl und Zitronensaft verrühren. Alle vorbereiteten Zutaten mit dem Zitronenöl auf zwei Backblechen vermengen und mit Meersalz und Pfeffer bestreuen.

Alle Zutaten unmittelbar vor dem anrichten auf einer Platte verteilen, mit dem Dressing marinieren und mit knusprigem Baguette servieren. Tipp: Perfekt dazu passen würzige Käsespäne (zB Berg Rebell).

Rotkrautstrudel mit Maroni und Tofu

Blaukrautstrudel mit Maroni und Tofu

Zutaten:

  • 300g Blaukraut,
  • 1 Zwiebel,
  • 2 Äpfel,
  • Butter
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1 P. Strudelteig
  • 1 P. Maroni gegart
  • 1 P. Bohnenkas im Saftl (Tofu)

Rotkrautstrudel mit Maroni und Tofu

Zubereitung:

Kraut putzen und fein hobeln. Mit Zucker und Salz vermengen, gut durchkneten und ca. 20 Minuten durchziehen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und kleinschneiden, in etwas Butter anbraten. Blaukraut und kleingeschnittene Apfelstücke dazugeben und weichdünsten. Zuletzt. Tofu und Maroni ebenfalls in nicht zu kleine Würfel schneiden. Zugeben, vermengen und würzig abschmecken. Teig aufrollen, mit zerlassener Butter bestreichen. Füllung auf den Teigplatten verteilen, Enden einschlagen und auf ein Blech setzen. Mit zerlassener Butter bestreichen und bei 200°C im vorgeheizten Ofen goldbraun backen.

Winterliches Apfel-Schicht-Dessert

Weihnachtliches Apfel-Schicht-Dessert

Zutaten:

  • 2 Äpfel
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1 Becher Naturjoghurt (500 g)
  • Zimt
  • 1 Becher Obers (250 ml)
  • 1 Msp. Vanillepulver
  • Keksbruch oder Biskotten

Winterliches Apfel-Schicht-Dessert

Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und Apfelstückchen ca. 5 – 7 Min. anbraten. Zucker und Zimt dazugeben und vermengen. Hitze reduzieren und ca. 10 – 15 Min. köcheln lassen bis die Äpfel karamellisiert und weich sind. Obers cremig aufschlagen, Vanillepulver nach Geschmack dazugeben und Joghurt vorsichtig unterheben. Das Dessert in Gläser schichten. Mit einer Schicht karamellisierten Apfelstückchen beginnen, Kekse darauf verteilen und Joghurtcreme darüber geben. Noch einmal mit allen drei Schichten wiederholen. Zum Schluss noch ein paar Keksbrösel und Apfelstücken auf der Joghurtcreme verteilen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.