Frisch gebacken und aus dem eigenen Ofen – Tradition und Genuss in einem Laib Brot. Für euch habe ich heute mein liebstes Brot-Rezept – Das Bauernbrot.

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Bewusst für den besten Brotteig entscheiden

Seit Corona ist ein wahrer Hype um den Sauerteig ausgebrochen und auch ich bin dank dieser Zeit zum Sauerteig gekommen. Man sieht schwere Zeiten haben durchwegs auch ihre positiven Effekte. Ich will mich nicht als Spezialistin für Sauerteigbrote bezeichnen denn wer am Anfang sitzt kann jetzt nicht groß Reden schwingen. Aber ich kann sagen das ich mit dem Thema bereits sehr gut auseinandersetzen durfte und einige Lektionen schon gelernt habe. Auch bei mir funktioniert nicht immer alles auf Anhieb und so wanderte auch mal ein Ansatz im Müll oder wenn ich mich noch an mein erstes Brot erinnere muss ich schmunzeln denn damals war ich schon stolz auf mein Ergebnis – aber tja es ähnelte etwas einer Flade als einem Brot. Zumal lag es daran das auch der Sauerteigansatz noch nicht die volle Triebstärke hatte und ich einfach zu unerfahren war im Umgang mit Brotteig.

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Ich kann mich erinnern das mein Opa früher mal viel Brot selbst gebacken hat und wir als Kinder dabei sein durften – aber an die genauen Vorgänge kann ich mich leider nicht mehr erinnern. So war für mich der Sauerteigansatz wahres Neuland und ich habe die Herausforderung angenommen – siehe da nach einigen Versuchen wurde ich mit frischem Brotgenuss belohnt und seither kommt regelmäßig selbstgemachtes frisch gebackenes Brot bei uns auf den Tisch. Wir backen heute frisches Bauernbrot dessen charakteristische Kruste ausschlaggebend ist für sein rustikales Aussehen. Leichter bekömmlich wird dieses Brot durch die Verwendung von Sauerteigansatz und auch das verwendete Roggenmehl benötigt Sauerteigansatz, um die Backfähigkeit zu verbessern. Viele Dinge, die man wissen muss um leckeres Brot zu backen – schwer ist es aber trotzdem nicht.

Wertvolle Infos über Mehl, Sauerteigansatz und dem fertigen Brotergebnis findet ihr hier in diesem Beitrag:

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Bauernbrot

Zutaten:

Roggensauerteig

  • 20 g Anstellgut aus Roggenmehl – siehe Anleitung hier
  • 260 ml Wasser, lauwarm
  • 200 g Roggenmehl Type 960

Brühstück

  • 25 g Brotbrösel
  • 50 g Wasser

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Hauptteig

  • 90 ml Wasser
  • 100 g Roggenmehl Type 960
  • 180 g Weizenmehl Type 700
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Brotgewürz
  • 1 TL Butterschmalz

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Zubereitung:

Am Vortag: Alle Zutaten für den Sauerteig in ein hohes Glas (1Liter) füllen und mit einer Gabel ordentlich vermischen. Das Glas mit aufgelegtem Deckel bei Zimmertemperatur 12-15 Stunden stehen lassen. Das Brühstück ebenfalls am Vortag zubereiten – alle Zutaten gut vermischen und im Kühlschrank bis zur Verwendung aufbewahren.

Nach der Ruhezeit, Wasser Roggensauerteig, Quellstück, Roggenmehl, Weizenmehl. Salz und Brotgewürz in die Küchenmaschine geben und ordentlich durchkneten. Einen Rührtopf ausfetten und den klebrigen Teig darin zugedeckt, 1 Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit ein Gärkörbchen mit reichlich Mehl bestreuen. Die Arbeitsfläche ebenfalls mit reichlich Mehl bestreuen und den Teig auf die Arbeitsfläche geben. Mithilfe einer Teigkarte von den Rändern zur Mitte hin einschlagen. Rundformen und mit dem Schluss nach unten in das Gärkörbchen legen. Zugedeckt 2 Stunden gehen lassen.

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

 

Währenddessen (40 Minuten vor Ende der Ruhezeit) das Backrohr auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen – dabei auch gleich einen Gusseisenentopf (mit Deckel) mit aufheizen. Nach Ende der Ruhephase den heißen Topf aus dem Ofen nehmen und den Deckel öffnen. Den Teig mit der rissigen Oberfläche nach oben in den Topf schupfen. (Tipp) Den heißen Deckel oben aufsetzen und im Backofen 15 Minuten backen. Danach den Deckel abnehmen und die Hitze auf 210°C reduzieren. Das Brot weitere 30 – 35 Minuten backen. Das Bauernbrot vorsichtig aus dem Topf stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen.

Bauernbrot aus - Roggensauerteig

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von