Wir füllen unseren Vorratskeller mit leckerem Apfelkompott – frisch geerntet wandern die Äpfel aus meinem Garten heute in Gläschen voller Genuss.

Haltbar machen – verstaubtes Image neu aufpoliert

Einmachen – Einrexen – Lebensmittel haltbar machen nichts erfreut sich derzeit wachsender Beliebtheit. Was früher zum Alltag gehörte wurde die letzten Jahre als verstaubt angesehen. Aber zum Glück haben sich die Uhren auf „Back to the Roots“ gestellt und das verstaubte Image ist schon lang wieder Geschichte. Auch sehr junge Menschen sind auf den Geschmack gekommen und lernen wieder das Einkochen – Einmachen – Einrexen wie es damals unsere Großmütter gemacht haben. Ich kann mich da nur an meine Oma Lini erinnern die einen großen Vorratskeller gefüllt mit Säften, Kompott, Marmelade, Mus usw. hatte. Sie stammt aus einer Generation, die sehr viel Wert auf den unverschwenderischen Umgang mit Lebensmitteln legte.

Apfelkompott

Sie selbst hatte auch einen Garten, der einfach alles hergab was das Herz begehrte. Den grünen Daumen habe ich leider nicht von ihr abbekommen, aber für ein paar Gemüsesorten oder zumindest Tomaten und Kürbis reicht es jedes Jahr.  Dafür hat mir meine Oma Lini aber quasi den Kochlöffel vererbt – ich liebe es genauso wie sie ganz viel Liebe in kleine Gläschen zu verpacken. Entweder werden diese dann für den Eigenbedarf verwendet oder auch gerne mal als schnelles Geschenk und Mitbringsel für liebe Menschen, denen ich mit meinen eingekochten Lieblingen etwas Freude und Genuss schenken möchte. Genug geplaudert es wartet Arbeit – die Äpfel schälen sich nicht von selbst!

Weitere Rezepte für den Vorratskeller findet ihr hier:

Apfelkompott

Apfelkompott

Zutaten (6 Gläser a 400ml):

  • 3 kg Äpfel
  • 1 TL Vanillepaste
  • 120 ml Zitronensaft
  • 300 g Kristallzucker
  • 3 Stangen Zimt
  • 6 Gewürznelken

Apfelkompott

Zubereitung:

Einmachgläser im Backofen sterilisieren. Äpfel gut waschen, schälen, entkernen und vierteln. Äpfel zusammen mit 300 ml Wasser, Vanillepaste, Zitronensaft, Zucker, Zimt und Nelken in einen Topf geben und aufkochen lassen. Das Kompott sollte nur ca. 5 Minuten kochen damit die Äpfel nicht zerfallen. Zimt und Nelken entfernen. Das Kompott noch heiß in die vorbereiteten Gläser füllen, fest verschrauben und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Danach beschriften und kühl und finster aufbewahren. Wenn das verwendete Geschirr sowie die Gläser schön sauber sind hält das Kompott 1 Jahr.

Apfelkompott

Gutes Gelingen, wünscht euch eure Anja von